Mein Kritischer Block zu politischen Themen und Hannover 96

28. Spieltag 17/18 Hannover 96 – RB Leipzig 2:3

28. Spieltag 17/18 Hannover 96 – RB Leipzig 2:3

28. Spieltag 17/18 Hannover 96 – RB Leipzig 2:3. Das nächste Spiel und wieder eine Niederlage. Das ist jetzt das fünfte Spiel hintereinander ohne Punkte. 96 kann froh sein, dass sie schon 32 Punkte haben, sonst hätte man das Abstiegsgespenst in Hannover schon gesichtet gehabt. Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass die Mannschaften hinter den Roten weiterhin auch keine Punkte holen. Wenn man wie Hannover 70 Minuten fast kaum stadtfindet, dann kann ich mich nicht beschweren, wenn ich nicht Gewinne oder Punkt los bleibe.

Leipzig vergibt Chancen

Die Leipziger waren von Beginn an die bessere Mannschaft. Die Gäste spielten ihr bekanntes Pressing und ließen Hannover nicht ins Spiel kommen. So dauerte es auch nur bis zur 16. Minute bis Leipzig verdient in Führung gingen. Hannover musste verletzungsbedingt früh wechseln. Für Anton kam Elez ins Spiel. Im Laufe der ersten Halbzeit kam Hannover besser ins Spiel. Die Chancen hatten aber die Leipziger um das Spiel schon vorzeitig zu entscheiden (39.), (44./45.) und (45:+1). So konnte Hannover glücklich sein, mit nur einem 0:1 in die Halbzeit zu gehen.

Hannover zeigt Moral

Breitenreiter reagierte in der Halbzeit und brachte Bebou für Korb und stellte auf 4-4-2 um. Die Tore schoss aber erstmal Leipzig (54.). Hannover zeigte aber Moral und hatte durch Jonathas die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer. Er kriegt die Kugel vor dem leeren Tor aber nicht unter Kontrolle (61.) Nachdem es aus dem Spiel heraus nicht klappte, kam Hannover wiedermal durch einen Standard zurück: Schweglers Ecke landete auf dem Kopf von Sané – nur noch 1:2 (71.) Jetzt wurde auch Hannover stärker und hätte durch Ostrzolek Volley-Abnahme fast den Ausgleich geschafft (73.). Fast im Gegenzug stellte Leipzig den alten zwei Tore abstand wieder her (76.).

Das Stadion tobt

Wer gedacht hätte, dass 96 jetzt demoralisiert ist, der wurde eines Besseren belehrt. Jetzt drehte Hannover erst richtig auf und nach Flanke von Sorg auf Füllkrug machte dieser mit einem Kopfball das 2:3 (79.). 3 Minuten später machte Füllkrug sogar das 3:3 (82.) Die HDI tobte jetzt. Doch dann kam der Videoschiedsrichter ins Spiel. Das Tor wurde wegen Abseitsstellung von Füllkrug nicht gegeben. Das hätte man auch anders sehen können. Glück für Leipzig. Hannover ging jetzt volles Risiko und warf nach vorne und hatte Pech, dass Bakalorz aus sechs Metern nur den Pfosten traf (89.). Es gab noch vier Minuten Nachspielzeit, aber zählbares kam dabei nicht mehr heraus. Aufgrund der ersten Halbzeit, wo Leipzig schon mit 2:0, 3:0 hätte führen müssen, ging der Sieg der Gäste in Ordnung.
 
Aufstellung:
Tschauner – Sane, Sorg, Anton – Korb, Ostrzolek – Bakalorz, Schwegler – Klaus, Harnik – Jonathas

Einwechslungen:
18. Elez für Anton
46. Bebou für Korb
63. Füllkrug für Jonathas

Torschützen:
0:1 Forsberg (16., Linksschuss, Ti. Werner)
0:2 Orban (54., Kopfball, Keita)
1:2 S. Sané (71., Kopfball, Schwegler)
1:3 Y. Poulsen (76., Rechtsschuss, Ti. Werner)
2:3 Füllkrug (79., Kopfball, Sorg)

Related posts

Mainz – Hannover 3:0

Nach der 0:3 Klatsche gegen Mainz 05 steht Hannover 96 auf einen Abstiegsplatz und...

Hannover 96 im Test

Eine Woche vor dem Pokalspiel gegen Hessen Kassel und 14 Tage vor dem ersten...

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Top