Mein Kritischer Block zu politischen Themen und Hannover 96

10. Spieltag 1. FC Nürnberg – Hannover 96 2:0

10. Spieltag 1. FC Nürnberg – Hannover 96 2:0

1. FC Nürnberg – Hannover 96 2:0 so endete das Spiel in Nürnberg. Nach der zweiten verdienten Niederlage in Folge, gab es einen weiteren Dämpfer im Kampf um den Aufstieg. Mit dieser Leistung wird es sehr schwer in der 2. Liga Spiele gewinnen zu können. Wenn man nicht in der Lage ist, einen Elfmeter zu verwandeln, dann wird es fast unmöglich Auswärts zu Punkten.

 

 Die 96 Hintermannschaft sieht wieder schlecht aus

Aufgrund der Verletzung von Stammtorwart Tschauner kam Ersatzkeeper Sahin Radlinger zu seinem ersten Einsatz. Der musste dann schon nach 4. Minuten den Ball das erste Mal aus dem Netz holen. Nach einem harmlosen Schuss ließ der 96 Schlussmann den Ball abprallen und der Nürnberger bedankte sich für das Geschenk und schob den Ball aus kurzer Entfernung ein. 96 zeigte sich zunächst unbeeindruckt und hatte zwei gute Chancen um zum Ausgleich zu kommen. In der 12. Minute parierte der Nürnberger Torwart einen Schuß aus 17 Metern von Maier. In Minute 15. Schoss Prib einen Freistoß knapp am Tor vorbei. In der 21. Minute erhöhten die Nürnberger auf 2:0. Nach einer schönen Flanke von rechts vollendete der Nürnberger Burgstaller per Kopf. Dabei sah die 96 Hintermannschaft wieder schlecht aus, allen voran Anton. Wobei man auch sagen muss, dass der Nürnberger Burgstaller in der ersten Halbzeit 96 Rechtsverteidiger Sorg schwindelig gespielt hat. Das war wahrscheinlich auch der Grund für dessen Auswechselung zur Halbzeit.

 

 Albornorz verschießt Elfmeter

Mit der Einwechselung von Harnik zu Halbzeit kam dann mehr Offensive ins Spiel. Dies wäre dann in der 49. Minute beinahe von Erfolg gekrönt worden, doch Harniks Kopfball-Chance hielt der Nürnberger Torwart Kirschbaum. Auch, weil der Kopfball zu unplatziert war. In der 73. Minute hatte Albornorz die riesen Chance das Spiel noch einmal spannend zu machen. Er scheiterte aber mit einem Foulelfmeter an Kirschbaum. Trotz einer Ballbesitzquote von 62,8 % zu 37,2 % für 96, konnten die Roten sich keine großen Chancen mehr herausspielen.

 

Fazit:

96 blieb in diesem Spiel beinahe alles schuldig, was ein Fußballspiel ausmacht. Was einen am meisten Sorge bereiten muss, dass ist die mittlerweile Harmlosigkeit im Angriff. 96 ist kaum in der Lage, sich große Tormöglichkeiten zu erspielen. Wenn dann auch noch Standards nicht mehr funktionieren, dann wird es sehr schwer werden, noch Spiele zu gewinnen. Wenn jetzt noch das Derby gegen Watenbüttel Ost verloren wird, dann werden es nicht nur für die Mannschaft ungemütlich, sondern auch für Trainer Stendel. Denn dann gerät der Wiederaufstieg in weite Ferne.

Tags: , , , , , , , ,

Related posts

Mainz – Hannover 3:0

Nach der 0:3 Klatsche gegen Mainz 05 steht Hannover 96 auf einen Abstiegsplatz und...

Hannover 96 im Test

Eine Woche vor dem Pokalspiel gegen Hessen Kassel und 14 Tage vor dem ersten...

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top