Mein Kritischer Block zu politischen Themen und Hannover 96

16. Spieltag 17/18 Hertha BSC – Hannover 96 3:1

16. Spieltag 17/18 Hertha BSC – Hannover 96 3:1

16. Spieltag 17/18 Hertha BSC – Hannover 96 3:1. Ein insgesamt schwacher Auftritt der Roten. Vor allem in der ersten Halbzeit. Wenn man die letzten Spiele berücksichtigt, ist ein Negativtrend zu beobachten. Es wird Zeit, dass es in die Winterpause geht und die Akkus wieder geladen werden, denn die Rückrunde wird noch anstrengend genug werden.

Hertha ist die bessere Mannschaft

Hannover hatte früh die Möglichkeit, um in Führung zu gehen (2.). Bebou scheiterte mit einem sehr schönen Sololauf am Hertha Torwart. Danach war Hertha die spielbestimmende Mannschaft und in der 18. Minute wurde der Aufwand mit dem 1:0 belohnt. Fast im Gegenzug (21.) wäre Hannover beinahe der Ausgleich gelungen. Nach einem Kopfball von Sané konnte der Hertha Torwart den Ball gut parieren. In der 34. Minute eine weitere Chance für die Roten zum Ausgleich. Nach einem Kopfball von Füllkrug, konnte war der Hertha Schlussmann wieder der Sieger. Wenn man seine Chancen nicht nutzt, muss man sich nicht wundern, wenn man Hinten einen rein bekommt. So war es dann auch.in der 45. Minute. Hertha konnte das 2:0 erzielen und ging mit einer beruhigten Führung in die Pause.

96 bekommmt keinen Elfmeter

Nach der Pause war Hannover die bessere Mannschaft. Konnte sich aber noch keine so zwingende Chance erarbeiten und wenn, dann war der Hertha Torwart zur Stelle. Wie in der 49. Minute gegen Füllkrug. Von Hertha kam gar nichts mehr. So war es auch folgerichtig, dass 96 der Anschlusstreffer gelang (65.). Der eingewechselte Fossum schoss einen Freistoß in den Strafraum, den daran anschießen Kopfball von Harnik konnte der Hertha Torwart noch halten, der Ball fiel aber Bebou vor die Füße und der musste den Ball nur noch zum 2:1 über die Linie drücken. Bebou war auch an der nächsten Chance beteiligt (75.). Seine Hereingabe verpasste Sarenren-Bazee nur knapp.

Es hätte Elfmeter für 96 geben müssen

Kurze Zeit später hätte es Elfmeter für 96 geben müssen. Einem Hertha Spieler springt im Strafraum der Ball ganz klar an die Hand. Die Hand war weit vom Körper weg. Der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Wo war da eigentlich der Video Schiedsrichter? Hannover war nah dran am Ausgleich. Doch in der 87. Minute gelang Hertha das entscheidende Tor zum 3:1 Endstand.

Aufstellung:
Tschauner – Korb , Anton , S. Sané , Ostrzolek, – Sorg, Bakalorz – Klaus, Bebou, Harnik – Füllkrug

Einwechslungen:
46. Fossum für Sorg
46. Sarenren-Bazee für Klaus
88. Karaman für Bakalorz

Torschützen
1:0 Kalou (18., Kopfball, Pekarik)
2:0 Kalou (45., Rechtsschuss, Rekik)
2:1 Bebou (65., Linksschuss, Harnik)
3:1 Torunarigha (83., Kopfball, Stark)

Tags: , , , , , , ,

Related posts

Mainz – Hannover 3:0

Nach der 0:3 Klatsche gegen Mainz 05 steht Hannover 96 auf einen Abstiegsplatz und...

Hannover 96 im Test

Eine Woche vor dem Pokalspiel gegen Hessen Kassel und 14 Tage vor dem ersten...

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top