Mein Kritischer Block zu politischen Themen und Hannover 96

33. Spieltag Hannover 96 – VFB Stuttgart 1:0

   :  

33. Spieltag Hannover 96 – VFB Stuttgart 1:0

33. Spieltag Hannover 96 – VFB Stuttgart 1:0. Die Heimstärkste Mannschaft der 2. Liga hat wieder zugeschlagen. Auch der Tabellenführer konnte in der HDI Arena keine Punkte mitnehmen. 96 überzeugte mit einer kämpferischen und taktischen guten Leistung.

 

Klaus macht nach Solo das Tor des Tages

Die Anfangsphase war vom gegenseitigen Respekt geprägt. So langsam nahmen die Hausherren aber das Heft in die Hand. Kamen dann auch zu ersten Chancen durch Hübner (8.), Füllkrug (16.), Anton (18.) und Klaus (22.) Davon war aber keine Chance so groß, dass man sagen könnte, es müsste daraus ein Tor fallen. Im Stadion herrschte Festtagsstimmung und wurde noch besser, als das Ergebnis aus Bielefeld an der Anzeigetafel erschien. Das tat dem Spiel in der HDI Arena aber nicht gut, denn es verflachte zusehends. Kurz vor der Pause wurde das kämpferische Engagement von Hannover belohnt. Klaus dribbelte sich durch die Stuttgarter Hälfte und Abwehr und Schoss halblinks von 12 Metern aufs Tor. Der Ball ging vom rechten Innenpfosten ins Tor (40.).

 

Die Stimmung im Stadion wird immer besser

Hannover kam gut aus der Pause. Einen direkten Freistoß von Klaus lenkte der Stuttgarter Torwart übers Tor (49.) Stuttgart musste jetzt endlich mehr unternehmen. Der Trainer brachte zwei neue Spieler. Richtig Wirkung zeigte der Wechsel aber noch nicht. Das Spiel plätscherte im Mittelfeld vor sich hin. Die Stimmung im Stadion wurde aber trotzdem immer besser. Denn es wurde laufend der Spielstand aus Bielefeld gezeigt. Mittlerweile führte die Arminia schon 6:0.

 

Notbremse von Sane

So ab der 75. Minute nahm das Spiel aber noch mal Fahrt auf. Ein Flugkopfball von Harnik, nach glänzender Vorarbeit von Bakalorz, parierte der Stuttgarter Torwart. In der 85. Minute hatte Harnik noch eine Riesenchance um das Spiel zu entscheiden. Nach einer flachen Hereingabe vom eingewechselten Karaman, traf Harnik aber nur den Pfosten. Fast hätte es sich gerächt, solche Chancen auszulassen. In der 87. Minute musste Sane die Notbremse ziehen gegen den Stuttgarter Toptorschützen, der wäre sonst frei aufs Tor von Tschauner zugelaufen. Sane sah glatt Rot für dieses Foul. Den fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze schoss der Stuttgarter aber ganz knapp am Tor vorbei. Der VFB probierte jetzt in Überzahl noch mal alles, aber Hannover brachte das Spiel letztendlich souverän über die Zeit.

Tags: , , , , , , , , ,

Related posts

Mainz – Hannover 3:0

Nach der 0:3 Klatsche gegen Mainz 05 steht Hannover 96 auf einen Abstiegsplatz und...

Hannover 96 im Test

Eine Woche vor dem Pokalspiel gegen Hessen Kassel und 14 Tage vor dem ersten...

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top